Der UNKI hat ganzjährig geöffnet!


Nur zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir Ferien.



Pädagogisches Konzept

 

Der UNKI ist ein von Eltern getragener, weder konfessionell noch weltanschaulich gebundener Verein, der Kindern einen Erfahrungsraum zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung bietet. Auf der Grundlage der persönlichen Entwicklung des Kindes und unter Berücksichtigung seiner Bedürfnisse und Interessen soll das Kind neue Erfahrungen mit sich selbst und mit seiner sozialen, natürlichen, technischen und kulturellen Umwelt machen und in seinen Lebenssituationen handlungsfähig werden.

 

Entwicklung des Sozialverhaltens

Die Gruppe ermöglicht Kindern die Auseinandersetzung mit anderen Menschen: die Berücksichtigung von Interessen, Erwartungen, Gefühlen anderer im eigenen Verhalten, aber auch das Durchsetzen eigener Interessen. Kinder erleben Konflikte und erfahren verschiedene Lösungswege. Die Fähigkeit, sich in Situationen gewaltfrei zu verhalten, soll unterstützt werden. Aus diesem Grunde bringen die Kinder grundsätzlich kein gewaltverherrlichendes bzw. gewaltdarstellendes Spielzeug mit in den UNKI. Die Gemeinschaft soll Kindern die Möglichkeit geben, Toleranz zu entwickeln, die Konsequenzen des eigenen Verhaltens nachvollziehbar zu machen und die Bedeutung vom gemeinsamen Planen und Handeln zu erfassen.

 

Unterstützung der Selbstständigkeit

Diese wird besonders in der Bewältigung von alltäglichen Situationen im UNKI gefördert: Das An- und Ausziehen, die Vorbereitung und Gestaltung des Frühstücks, das Entwickeln von Spielsituationen sind Aufgaben, in denen das Kind seine Fähigkeiten einschätzen, sie weiterentwickeln und Zusammenhänge in täglichen Lebenssituationen erkennen lernt.

 

Erweiterung des Naturbewußtseins

Die Umweltsituation erfordert vom Menschen neue Handlungsmuster. Auf kindgerechte Weise werden die Kinder im UNKI z.B. bei der Mülltrennung, beim sparsamen Umgang mit Wasser/Energie an Umwelt-/Naturschutz herangeführt und können sich dadurch mit ihrer eigenen Verantwortung auseinandersetzen. Die Kinder können im UNKI-Garten die Naturereignisse im Jahresablauf nachvollziehen. Ein gesundes Frühstück gehört ebenso wie das Zähneputzen zum täglichen Erleben.

 

Förderung der Kreativität

Gesellschaftliche Bedingungen (Konsum-, Medien-, Leistungsorientierung) erfordern vom Menschen eine kritische Auseinandersetzung und ein nicht nur auf Anpassung ausgerichtetes Handeln. Durch Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit, der Ideenfindung, der Gestaltungsfähigkeit und der Ausdrucksfreude in allen Erfahrungsbereichen lernen die Kinder letztlich, sich nicht nur nach bestimmten Handlungsschemata zu verhalten, sondern individuell und vielfältig agieren zu können. Besonders das FREISPIEL bietet Kindern die Möglichkeit kreativ zu sein:

·        durch freies Gestalten ohne Vorgaben (Basteln, Werken, Malen, Kneten)

·        durch Entwicklung und Umsetzung eigener Spielideen im Rollenspiel und beim Konstruieren und Bauen.

·        durch die Auseinandersetzung mit anderen Kindern/Menschen und durch die mögliche Einflußnahme der Kinder auf die Gestaltung des Kindergartenab-laufs.

 

Pädagogische Gestaltung des Kindergartentages

Um die genannten Schwerpunkte verwirklichen zu können, bedarf es eines strukturierten Erfahrungsraumes und einer Atmosphäre, die es Kindern ermöglicht, sich einzulassen. Die Verantwortung für die Gestaltung des Kindergartentages tragen die pädagogischen Mitarbeiterinnen des UNKI’s. Der Kindergartentag wird so gestaltet, dass Kinder ihr Bewegungsbedürfnis und ihre Spontanität zum Ausdruck bringen und aktiv mitplanen und handeln können, um so zu ermöglichen, dass Kinder entsprechend ihrem Entwicklungsstand Verantwortung übernehmen.